In dem Buch geht es um die Beziehung der christlichen Religion zu anderen Philosophien, Mythologien und Religionen sowie die  Beziehung des Christentums und speziell seiner katholischen Ausformung zur Sexualität.

Der Priester Jan-Niklas ist in die Protagonistin Alexandra verliebt und beginnt, sie in die christliche Religion und seine persönliche Situation einzuweihen. Alexandra versucht, sich ihm aufgrund des Zölibats zu entziehen. Sie begibt sich aus fachlichem wie auch aus persönlichem Interesse (in Auseinandersetzung mit dem Tod ihres Ehemannes Stephan wie mit den Thesen ihres Priesters Jan-Niklas) auf Reisen nach Ägypten und Griechenland um antike Stätten aufzusuchen. Sie will sich zu einer Eingeweihten, einer Wissenden um die Mythologien und Religionen machen. Hier liegt der aufklärerische Kern in ihrem Tun.

 

Sie schafft es, Verbindungslinien zum Christentum aufzuzeigen und katholische Interpretationen des christlichen Glaubens, insbesondere des Zölibats, als lebensfeindlich darzustellen. Bei ihrem Aufenthalt in Ägypten verliebt  Alexandra sich in ihren ägyptisch-deutschen Diskussionspartner, den Ägyptologen Mohamed, der die Aufklärung ohne Umschweife übernimmt. Viele Geheimnisse werden gelüftet, und Alexandra gewinnt u. a. die Erkenntnis:

 

Jesus von Nazareth ist keine historische Person. Wer ist denn dann der Auferstandene, der Herr, der lebendige Gott? 

Christlicher Glaube endlich verständlich  

 

Wissen ist Macht

Design ohne Titel.png
 
 

Alexandra Schatz

Unter dem Pseudonym "Alexandra Schatz" veröffentlicht Brunhilde Schatz ihr Buch "LIEBE,TOD und HERRLICHKEIT". Seit ihrer Jugend interessieren sie altgriechische Mythologie, Philosophie, Epen und Bühnendichtungen. Schon früh spürte sie, dass in diesen Werken Kernaussagen, vergleichbar mit Religionsschriften, verborgen sind. 

Ihr Ehemann, ein Arzt, der ihre Leidenschaft wertschätzte, drängte sie kurz vor seinem Tod, vom evangelischen zum katholischen Glauben zu konvertieren, um  in der Katholischen Kirche alles über den Tod zu erfahren. 

Die Liebe eines Priesters sowie die vollständige Einweihung durch einen Ägyptologen und Reisen zu antiken Stätten brachten die Auflösung der Geheimnisse um die Jenseits- und Gottesvorstellungen sowohl der Antike als auch der Gegenwart. Fragen ihrer Freunde nach "Erleuchtung" motivierten sie, dieses Buch zu schreiben. 

172946_117396451669820_1743611_o.jpg